Abendstudiengänge

Abendstudiengänge Betriebswirt (VWA) und Verwaltungs-Betriebswirt (VWA)


Zielgruppe der Abendstudiengänge zum "Betriebswirt (VWA)" und zum "Verwaltungs-Betriebswirt (VWA)" sind
Nachwuchskräfte für mittlere Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung. Das Studium an der VWA Würz-
burg und ihren Zweigakademien richtet sich an Berufstätige, die berufsbegleitend, also neben ihrer Berufstätig-
keit, studieren. Die Vorlesungen finden deshalb überwiegend in den Abendstunden, zumeist montags mit
donnerstags in der Zeit von 18.00 bis 20.15 Uhr, statt. In wenigen Ausnahmefällen können aus organisatori-
schen Gründen Vorlesungen auch samstags stattfinden. Die Organisation und eine effiziente Zeitplanung sind
deshalb wichtige Faktoren für Ihren Studienerfolg.

Wir müssen Sie in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass Studiengänge zum "Verwaltungs-
Betriebswirt (VWA)" nur an der Hauptakademie in Würzburg angeboten und nur dann begonnen werden, wenn eine
ausreichende Teilnehmerzahl gegeben ist. Letzteres gilt aber auch für die wirtschaftswissenschaftlichen Studien-
gänge.

 

Zulassung zum Studium


Das Abitur ist keine Voraussetzung für ein Studium bei der VWA Würzburg.

Als ordentliche Hörer werden zum Studium zugelassen:

1. für die Erlangung des Verwaltungs-Diploms (Verwaltungs-Betriebswirt VWA)

    - Beamte, wenn sie die Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst oder eine gleichwertige Prüfung bestanden
      haben oder die sich auf einer Planstelle des gehobenen Dienstes befinden, sowie unter bestimmten Bedin-
      gungen Beamte des mittleren Dienstes

    - Angestellte im öffentlichen Dienst, wenn sie die Angestelltenfachprüfung II bestanden haben oder eine den
      Beamten des gehobenen Dienstes gleichwertige Stelle innehaben, sowie unter bestimmten Bedingungen An-
      gestellte, die die Angestelltenfachprüfung I oder die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bestanden
      haben

2. für die Erlangung des Wirtschafts-Diploms (Betriebswirt VWA)

    - Kaufleute und kaufmännische Angestellte, wenn sie eine kaufmännische Berufsausbildung mit einer min-
      destens dreijährigen Reglausbildungszeit, von der mindestens eineinhalb Jahre tatsächlich erbracht wurden,
      erfolgreich abgeschlossen und eine danach liegende mindestens einjährige kaufmännische Berufstätigkeit
      ausgeübt haben

    - Industrie- und Handwerksmeister sowie staatlich geprüfte Techniker, wenn sie nach ihrer Prüfung eine min-
      destens einjährige Tätigkeit ausgeübt haben, bei der wirtschaftliche Kenntnisse erforderlich sind

    - Sonstige in der Wirtschaft Tätige - gleich ob Selbständige oder Unselbständige - (z.B. Steuerbevollmächtigte,
      Ingenieure), wenn sie eine staatlich anerkannte Fachprüfung auf ihrem Berufsgebiet abgelegt haben und eine
      insgesamt mindestens dreijährige Tätigkeit nachweisen

    - Absolventen eines Hochschulstudiums; sie werden zur abschließenden Diplomprüfung zugelassen (siehe
      Rubrik "Studieren - Diplomprüfung"), wenn sie im Zeitpunkt der Prüfung eine mindestens zweijährige Berufs-
      tätigkeit ausgeübt haben

    - Abiturienten, die in einer kaufmännischen oder informationstechnischen Ausbildung stehen

    - Bewerber aus dem öffentlichen Dienst, die die beruflichen Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium
      zur Erteilung des Verwaltungs-Diploms erfüllen (siehe Nr. 1.) 

Für Fachhochschul-Absolventen besteht die Möglichkeit des "Quereinstiegs" im 3. Semester (allerdings mit einer entsprechend reduzierten Zahl von Zulassungsklausuren für die Diplomprüfung).



Studieninhalte Betriebswirt (VWA)

Detaillierte Informationen zu den Inhalten des Studiums zum Betriebswirt (VWA) finden Sie unter der Rubrik
"Studieren - Studienplan". Zusammengefasst bieten wir Ihnen folgende Studieninhalte an:

Betriebswirtschaftslehre

Buchführung, Jahresabschluss, Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, Kostenrechnung, Unternehmens-
organisation, Investition und Finanzierung, Unternehmensführung, Marketing, Controlling, Personalwirtschaft


Betriebswirtschaftliche Steuerlehre (Wahlpflichtfach)


Volkswirtschaftslehre

Wirtschaftstheorie I - IV (u.a. Grundfragen der VWL, Theorie des Marktes, Faktormärkte, Kreislaufanalyse, Das
Geld, Einkommen und Beschäftigung), Wirtschaftspolitik I und II (Grundlagen, Ordnungspolitik, Stabilitäts-,
Außenhandels-, Wachstums- und Strukturpolitik)


Rechtswissenschaften

Bürgerliches Recht (Allgemeiner Teil des BGB, Schuld- und Sachenrecht, Kaufrecht, Schadenersatz, Haftung)
Handels- und Gesellschaftsrecht
Öffentliches Recht
(u.a. Allgemeine Staatslehre, Staatsrecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht sowie wirtschafts-relevante Spezialbereiche des besonderen Verwaltungsrechts)


Arbeitsrecht (Wahlpflichtfach)



Laufende Studiengänge


Würzburg

22. Studiengang zum Betriebswirt (VWA)

Das 1. Semester begann am 17. Oktober 2011 an der Universität in Würzburg, Sanderring 2.

Am 15. Oktober 2012 wird das 3. Semester aufgenommen. Ein sog. Quereinstieg ist unter bestimmten
Voraussetzungen noch in den laufenden Studiengang möglich.




Aschaffenburg

12. Studiengang zum Betriebswirt (VWA). Am 15. Oktober 2012 beginnt das 6. Semester. Im Frühjahr 2013
folgen die schriftlichen und mündlichen Diplomprüfungen.

Es ist beabsichtigt, im April 2013 den 13. Studiengang zum Betriebswirt (VWA) zu eröffnen. Wir informieren Sie
gerne über Einzelheiten.


Schweinfurt

16. Studiengang zum Betriebswirt (VWA). Die Vorlesungen des 6. Semesters wurden im Juli 2012 abgeschlossen.
Die schriftlichen Diplomprüfungen wurden ebenfalls im Juli 2012 beendet. Mitte September 2012 folgen die münd-
lichen Diplomprüfungen. Der Studiengang wird Ende Oktober 2012 mit der Diplomfeier abgeschlossen.

Am 15. Oktober 2012 wird der 17. Studiengang zum Betriebswirt (VWA) eröffnet. Bitte lassen Sie sich von uns über
Einzelheiten unterrichten.



Beginn neuer Studiengänge


Über den Beginn neuer Studiengänge werden Sie unter der Rubrik "Studieren - Beginn von Studiengängen" informiert.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich, auch noch in einen laufenden Studiengang einzusteigen, z.B. Fachhochschul-Absolventen als sog. Quereinsteiger. Bitte rufen Sie uns an, wir werden das gerne mit Ihnen klären.


Studiendauer


6 Semester (drei Jahre), berufsbegleitend

Sommersemester         von ca. Mitte April bis Ende Juli

Wintersemester             von ca. Mitte Oktober bis Mitte Februar

Insgesamt werden in einem Studiengang 305 Lehrveranstaltungen mit 942 Vorlesungsstunden á 45 Minuten angeboten.


Studiengebühren


Die Studiengebühren gestalten sich zur Zeit wie folgt:

- Einschreibegebühr                                             75,00 €
- Semestergebühr                                               480,00 € 
- Diplomprüfungsgebühr                                   310,00 €
  (für neue Studiengänge ab Oktober 2011    400,00 €)

Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter den Rubriken "Studienangebot - Studiengebühren" und "Studieren - Gebühren".


Diplomprüfung, Diplom


Das Studium schließt mit einer Diplomprüfung ab. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen
Teil. Nähere Informationen finden Sie in der Rubrik "Studieren - Diplomprüfung" sowie in den §§ 8 mit 13 der
Prüfungsordnungen (siehe bitte Rubrik "Studieren - Prüfungsordnungen").

Nach bestandener Diplomprüfung erhalten Sie

- das Wirtschafts-Diplom. Sie sind dann berechtigt, die Bezeichnung "Betriebswirtin (VWA)" oder "Betriebswirt (VWA)"
   zu führen.

  oder

- das Verwaltungs-Diplom. Sie sind dann berechtigt, die Bezeichnung "Verwaltungs-Betriebswirtin (VWA)" oder
   "Verwaltungs-Betriebswirt (VWA)" zu führen.