Auf einen Blick

Studiengänge

Die VWA Würzburg bietet an ihren Standorten in Würzburg, Aschaffenburg und Schweinfurt wirtschaftswissen-
schaftliche und in Würzburg zusätzlich verwaltungswissenschaftliche Studiengänge an. Sie will dadurch den
unterschiedlichen Fortbildungsbedürfnissen in Wirtschaft und Verwaltung gerecht werden. Die Studiengänge
dauern jeweils sechs Semester (= drei Jahre) und führen zur Betriebswirtin (VWA) bzw. zum Betriebswirt (VWA)
oder zur Verwaltungs-Betriebswirtin (VWA) bzw. zum Verwaltungs-Betriebswirt (VWA). Für das Studium ist das
Abitur keine Voraussetzung (vgl. die Rubrik "Studieren - Zulassung"). Die Vorlesungen finden in den Abendstunden
statt, so dass das Studium berufsbegleitend durchgeführt werden kann.

Einschränkend ist zu vermerken, dass das Studium zum Verwaltungs-Betriebswirt (VWA) nur an der Hautakademie
in Würzburg angeboten wird. Allerdings ist die Nachfrage nach dieser Fortbildung auch aus dem öffentlichen Bereich
so gering, dass seit einer Reihe von Jahren kein Studiengang mehr zustande kam. Die Interessenten aus der öf-
fentlichen Verwaltung entscheiden sich zunehmend für das Studium zum Betriebswirt (VWA).

Wer an der VWA Würzburg den Betriebswirt (VWA) erwirbt, kann künftig in verkürzter Studienzeit an zwei kooperieren-
den Hochschulen zum Bachelor studieren. Weitere Informationen hierzu siehe unten unter der Rubrik "Bachelor-
Studium" sowie insbesondere unter der Rubrik "Aktuelles - Bachelor-Studiengänge". 

Handout (Kurzübersicht) pdf

Betriebswirt (VWA)

Berufsprofil

Der "Betriebswirt (VWA)" ist eine Weiterbildungsqualifikation, die fundierte Kenntnisse in allgemeiner und in
spezieller Betriebswirtschaftslehre, in Volkswirtschaftslehre und im Recht vermittelt. Studieninhalte sind vor
allem einzel- und gesamtwirtschaftliche Aspekte ökonomischen Handelns sowie die für das Wirtschaftsleben
bedeutsamen Rechtsgebiete. Der Schwerpunkt liegt bei der Betriebswirtschaftslehre. Auf der Grundlage einer
abgeschlossenen Berufsausbildung vertieft die Weiterbildung das allgemeine Berufswissen. Sie erschließt
dem "Betriebswirt (VWA)" in einem wissenschaftlich orientierten Studiengang das Verständnis für betriebliche
und gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge. Der Abschluss "Betriebswirt (VWA) dokumentiert die Fähigkeit,
qualifizierte Aufgaben im beruflichen Fachgebiet zu übernehmen. Er ist die Basis für den Aufstieg in Führungs-
positionen.

Beruflicher Einsatz

In den Betrieben rangiert der "Betriebswirt (VWA)" z. T. vor dem Betriebswirt der staatlichen Fachhochschulen.
In kleinen und mittleren Betrieben wird er wegen seiner praktischen Berufserfahrung und des dennoch hohen
betriebswirtschaftlichen Wissenstands häufig Universitätsabsolventen vorgezogen. Dieser Erfolg des "Be-
triebswirts (VWA)" beruht im wesentlichen auf der Tatsache, dass der Studierende nicht nur über fundiertes
theoretisches Wissen verfügt, sondern schon einen beträchtlichen Teil Berufs- und Praxiserfahrung in die Wei-
terbildung einbringt. Er ist damit in der Lage, die theoretischen Kenntnisse, die er sich im Studiengang aneig-
net, leichter aus seiner Praxiserfahrung abzuleiten und das neu hinzugewonnene Wissen besser in die Praxis
umzusetzen. Die Absolventen der Studiengänge finden sich überwiegend im mittleren Management der Betriebe
als Sparten- oder Abteilungsleiter wieder. Mit abnehmender Betriebsgröße vergrößert sich ihr Zuständigkeits-
und Verantwortungsbereich. Eine Reihe von Beispielen zeigt, dass VWA-Betriebswirte auch in Kammern und
Verbänden interessante Aufgaben gefunden haben.


Verwaltungs-Betriebswirt (VWA)


Die Studieninhalte der verwaltungswissenschaftlichen Studiengänge sind in den ersten beiden Semestern mit
den Inhalten der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge identisch. Ab dem dritten Semester erfolgt eine
Spezialisierung. Studiumsinhalte sind dann vor allem die Betriebswirtschaftslehre der öffentlichen Verwaltung
sowie die verfassungs- und verwaltungsrechtlichen Probleme im Bereich der staatlichen Ordnung, Finanz- und
Wirtschaftspolitik, Finanzplanung und Gemeindefinanzierung.

Hinweis

Wir müssen Sie in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass Studiengänge zum
"Verwaltungs-Betriebswirt (VWA)" nur in Würzburg angeboten und nur dann begonnen werden, wenn eine ausrei-
chende Teilnehmerzahlt gegeben ist. Letzteres gilt aber auch für die wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge.

 

Bachelor-Studium

Die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Würzburg e.V. hat ihr Studienangebot erweitert. Leitziel ist es, die Durch-
lässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung sicherzustellen. Ihr primäres Ziel ist es, Berufstätigen aus
Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung ein Studium unabhängig vom Abitur zu ermöglichen. Sie bietet deshalb ihren
Studierenden sowie ihren Absolventinnen und Absolventen bei zwei Hochschulen die Möglichkeit, parallel zum VWA-
Studium oder danach ein Bachelor-Studium aufzunehmen und sich weiter zu qualifizieren. In beiden Fällen kann der
staatlich und international anerkannte akademische Abschluss eines "Bachelor of Arts in Business Administration
(B.A.)" erworben werden. Das Bachelor-Studium erfolgt ebenfalls berufsbegleitend und ortsnah. Die bei der VWA
erbrachten Leistungen werden in einem erheblichen Umfang angerechnet, so dass sich die Bachelor-Studienzeiten
wesentlich verkürzen. Abitur ist keine Voraussetzung. Der Erwerb des Bachelor eröffnet die Chance, an einer Hoch-
schule zum Master weiterzustudieren sowie letztlich zu promovieren.

Weitere Informationen unter der Rubrik "Aktuelles - Bachelor-Studiengänge".

 

Master-Studium

Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW)

Der Bundesverband VWA hat mit der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) in Berlin eine Vereinbarung ge-
schlossen. Danach können sich VWA-Absolventen bei der DUW um die Zulassung zum Master-Studium bewerben.
Das Besondere ist, dass VWA-Absolventen erstmals in Deutschland in ein MBA-Programm einsteigen können, ohne
einen ersten Hochschulabschlauss (Bachelor) vorzuweisen. Studiert wird berufsbegleitend im Fernstudium - einer
Kombination aus Selbststudium, Online-Lerneinheiten und Präsenzseminaren in Berlin und im Ausland. Die Zu-
lassungsvoraussetzungen sind:

- sehr guter oder guter VWA-Abschluss

- vierjährige relevante Berufserfahrung

- persönliche Empfehlung durch die VWA

- Antrag auf Zulassung zur Eignungsprüfung für Studienanwärter ohne ersten Hochschulabschluss

Die DUW hat speziell für VWA-Abslventen eine eigene Informationsseite eingerichtet:

http://www.duw-berlin.de/de/duw-konzept/zielgruppen/spezielle-zielgruppen/vwa-absolventinnen-vwa-absolventen.html

 

SRH Hochschule Berlin

Seit 2012 können sehr gute VWA-Absolventen mit Berufserfahrung ein weiterbildendes Master-Studium an der SRH
Hochschule Berlin aufnehmen:

- Business Administration (Abschluss: MBA)
- Healthcare Management (Abschluss: M.A.)